Mi, 03.05.2017

Internationale Deutsche Einzelmeisterschaft im G-Judo

Bayerische G-Judoka erfolgreich

Bei den diesjährigen Internationalen Deutschen Einzelmeisterschaften im G-Judo zeigten sich die bayerischen Athleten von ihrer besonders guten Seite. Nicht nur der Wettbewerb um Titel und gute Platzierungen, sondern auch die Qualifikation zu den erstmals stattfindenden Weltmeisterschaften (vom 19. Bis 22.10. 2017 in Köln) waren ein besonderer Anreiz für dieses Turnier.

Der JC Grenzach-Wyhlen – der Ursprungs-Verein des G-Judo in Deutschland  - sorgte für  eine hervorragende Durchführung bei dem insgesamt drei Tage dauernden Event. Florian Sachs und Alwin Brenner wie auch die Heimtrainer vom ASV Rott, Gerhard Posch, und Jürgen Klinger vom MTV Ingolstadt betreuten und coachten das Team Bayern mit beachtlichem Erfolg. Insgesamt starteten unter den fast 170 Teilnehmern 14 bayerische G-Judoka bei den Deutschen Meisterschaften, bei der auch Teams aus den Niederlanden und Österreich teilnahmen. Sechs weitere Judoka starteten beim Parallelturnier der WK 3, da die IDEM der Wettkampfklassen 1 (sehr gute Judoka, die auch mit nicht behinderten Judoka trainieren) und der Wettkampfklasse 2 (gute Judoka, die das Verständnis der Wettkampfsportes Judo umsetzen können) vorbehalten ist. Zu den bevorstehenden Weltmeisterschaften in Köln sind die Erstplatzierten für den Start berechtigt. Eine weitere Voraussetzung ist die Anmelde-Prozedur rechtzeitig vor dem 1. Juli 2017. Aber auch die Zweitplatzierten oder durch Verletzungspech betroffene Judoka haben noch ihre Chance für die Teilnahme. Mit 5 Meistertiteln hat der Bayerische Judoverband bereits bei der WM feste Startplätze, für drei weitere Judoka sollte es auch möglich sein. So rechnet der Referent im BJV für Integration und Judo für Behinderte Alwin Brenner mit bis zu 8 Teilnehmer aus Bayern. Sportlich betrachtet haben insbesondere die Judoka  der SF Harteck und vom HPCA München besonders gut abgeschnitten,  bei 4 Titeln, einer Vizemeisterschaft, drei Dritten und einem 5. Platz  (9 Teilnehmer). Dem Neuling Tobias Brückner vom TuS Traunreut gelang auf Anhieb die Vizemeisterschaft, Florian Linsner (ASV Rott)  erkämpfte sich den 5. Titel für den BJV.

Hier nun die Ergebnisse aus bayerischer Sicht:

 

 

 

Deutsche Meister:

 

Peter

Roman

- 100 kg

WK 1

1. Platz

SF Harteck-HPCA München

WM-Start

Schmidt

Alessia

- 52 kg

WK 2

1. Platz

SF Harteck-HPCA München

WM Start

Tröger

Benedikt

- 73 kg

WK 2

1. Platz

SF Harteck-HPCA München

WM Start

Scheibenberger

Kevin

- 60 kg

WK 2

1. Platz

SF Harteck-HPCA München

WM Start

Linsner

Florian

- 81 kg

WK 2

1.Platz

ASV Rott am Inn

WM Start

 

Vizemeister:

 

Brückner

Tobias

-66 kg

WK 1

2. Platz

TuS Traunreut

WM Start Bewerbung

Holzmüller

Lara

- 57 kg

WK 2

2.Platz

SF Harteck-HPCA München

WM Start Bewerbung

 

 

Platz 3

 

Eichner

Marina

- 63 kg

WK 2

3.Platz

SF Harteck-HPCA München

Rausch

David

- 81 kg

WK 2

3.Platz

SF Harteck-HPCA München

Anzinger

Carolin

- 57 kg

WK 2

3. Platz

SF Harteck –HPCA München

Klinger

Sabrina

- 52 kg

WK 2

3. Platz

MTV Ingolstadt

Frieder

Christian

- 90 kg

WK 1

3. Platz

MTV Ingolstadt

Brezina

Kevin

- 81 kg

WK 1

3. Platz

MTV Ingolstadt (WM Start Bewerbung)

Dietz

Samuel

+ 100 kg

WK 1

5.Platz

(verletzt)

SF Harteck – HPCA München (WM-Start Bewerbung)

 

Ergebnisse der WK 3 (Turnier):

 

Riedl

Martina

SF Harteck-HPCA München

1. Platz / 64 kg

Massepp

Maximilian

SF Harteck-HPCA München

1. Platz / 75 kg

Dobrouschek

Thomas

ASV Rott

2. Platz / 72 kg

Oppelt

Stefan

ASV Rott

2. Platz / 86 kg

Mentz

Andreas

ASV Rott

3. Platz / 83 kg

Staudhammer

Josef

ASV Rott

3. Platz / 74 kg

 

Alwin Brenner

  • Bayern
  • IMG0017
  • IMG0026
  • IMG0149

Ich mache Judo, weil…

74.jpg

... weil Judo den ganzen Körper fordert und sehr vielseitig ist. Und natürlich, weil man sich beim Kämpfen mit den anderen messen kann.

Thomas, 19, FC Hohenthann

Die Judo-Werte:
Ehrlichkeit

Ehrlichkeit2.jpg

Kämpfe fair, ohne unsportliche Handlungen und ohne Hintergedanken.