Sa, 22.04.2017

Europameisterschaften in Warschau mit glänzendem Auftakt

Theresa Stoll ist Vize-Europameisterin!

Was für ein Auftritt für Theresa Stoll: nach ihrem fulminanten Sieg in Düsseldorf, konnte sie ihre Form in der 57kg Gewichtsklasse bei der diesjährigen EM in Warschau (Polen) am gestrigen Freitag bestätigen.

Eine Unbekannte war sie in der Damenjudowelt seit einiger Zeit nicht mehr, ihre Gegnerinnen waren auf die junge Münchnerin mit den blitzschnellen und blitzsauberen Techniken vorbereitet.

Nach einem Freilos startete Theresa gegen Eteri Liparteliani aus Georgien; mehr als souverän ging diese Begegnung an unsere Großhaderner Athletin.

Nun traf sie auf Tinna Nelson Levy (Israel), die auch in Düsseldorf schon eine ihrer Gegnerinnen war. Spannend und ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für Levy verlief dieser Kampf. Theresa kämpfte nach vorne, lag jedoch sehr schnell mit zwei Shidos zurück. Es ging nach einer Bestrafung für Levy in die Verlängerung, in der es Shidoausgleich gab. In einer unübersichtlichen Bodensituation konnte sich die versierte Bodenkämpferin Theresa aus der Beinklammer mit Kopfbrücke befreien und die Athletin aus Israel nun mit Haltegriff bezwingen.

„ Das war für meine Schwester Amelie die größte Nervenbelastung, des Tages“ berichtet Theresa später.

Das Halbfinale bescherte unserer Kämpferin nun Helene Recevaux aus Frankreich. Noch im vergangenen Jahr konnte in Abu Dhabi die Französin die Oberhand behalten. Auch hier wurde es spannend: es ging in den golden score, indem sich Theresa nicht beirren ließ, trotz Rückstand mit Bestrafungen gelang ein Kosoto- Gaari, der mit Wazaari bewertet wurde und das Finale bedeutete.

Gut fing sie an gegen Priscilla Gneto, ebenso aus Frankreich. Gneto konnte im Jahr zuvor Silber bei der EM erringen, sie verfügte über ein ähnlich gefährliches Angriffspotential wie die Großhaderner Athletin. Leider machte Theresa einen entscheidenden Schritt zuviel auf die Französin zu, der mit einer Hüfttechnik und anschließendem Haltegriff den Sieg nach Frankreich brachte.

„ Ich bin sehr glücklich über Silber, es war ein toller Tag und wird mit dem Team Event am Sonntag gekrönt, da freu ich mich richtig drauf...“

Eine tolle Erfolgssträhne einer tollen Athletin, herzlichen Glückwunsch!

 

Bildquelle: Baron Felix von Solemacher - baron.felix@yahoo.de

Franziska Enkelmann

  • Bild 1
  • 1795149710853299382801629068148482252827214n
  • Bild 2
  • Bild

Ich mache Judo, weil…

86.jpg

... weil mich dieser Sport einfach fasziniert. Geist, Technik, Kraft, Dynamik, Emotionen und nicht zu Letzt Respekt, Fairness und ein freundschaftliches Miteinander werden in der Judo-Familie auf eine wunderbare Weise verbunden. Judo kann auf die verschiedensten Arten praktiziert werden und ist so für Jeden, geschlechts-, alters- und gewichtsunabhängig, geeignet. Ich freue mich bei jedem Training und jedem Wettkampf Judo-Freunde zu treffen, mich mit diesen zu messen oder einfach nur schöne Kämpfe und Techniken zu sehen. Judo ist für mich mehr als nur ein Sport, es ist für mich ein wichtiger Teil meines Lebens und ich genieße jeden Moment auf und neben der Matte - ob als Aktiver oder als Kampfrichter.

Daniel, 0, ARSV Nürnberg-Katzwang

Die Judo-Werte:
Respekt

Respekt.jpg

Begegne deinem Lehrer/deiner Lehrerin und den Trainingsälteren zuvorkommend. Erkenne die Leistungen derjenigen an, die schon vor Deiner Zeit Judo betrieben haben.