Mo, 20.03.2017

Ordnungsverfahren gegen Gernot Neuschröer

Im Ordnungsverfahren Präsidium des Bayerischen Judo-Verbandes e.V. gegen Gernot Neuschröer

Im Ordnungsverfahren Präsidium des Bayerischen Judo-Verbandes e.V. gegen Gernot Neuschröer wegen Verstoßes

gegen §§ 1 Nr. 1.2, 54 Nr. 2. 2.Spiegelstrich RVO hat der Rechtsausschuss des BJV folgenden Beschluss erlassen:

 

1) Der Antragsgegner wird zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 200,- Euro verpflichtet.

Die Zahlung ist innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rechnung an den Bayerischen Judo Verband e.V. zu leisten.

2) Der Antragsgegner erhält ein auf vier Jahre befristetes Verbot, ein Wahlamt im Bayerischen Judo-Verband auszuüben.

3) Der Antragsgegner trägt die Kosten des Verfahrens.

Die Verbotsfrist endet am 31.03.2021.   gez. Sigrid Oprotkowitz (Vorsitzende Rechtsausschuss)

Sigrid Oprotkowitz

Ich mache Judo, weil…

109.jpg

... weil Wettkämpfe bis zuletzt spannend sind und sich alles in den letzten Sekunde noch ändern kann. Auch wenn man mit einer mittleren Wertung hinten liegt. Man darf sich gerade in so einer Situation nicht aufgeben, denn ein Sieg ist immer noch möglich.

Simone, 0, JKC Kümmersbruck

Die Judo-Werte:
Wertschätzung

Wertschaetzung.jpg

Erkenne die Leistung jedes Anderen an, wenn dieser sich nach seinen Möglichkeiten ernsthaft anstrengt.