Mo, 18.02.2013

Jugendbildung

judo – kultur – reihe: Teil1 Ungarn

Zu den jeweiligen Terminen der EM und WM im Judo wird eine judo-kultur-reihe präsentiert. Ziel ist es das Land, landestypische Gerichte, Sportler und Spezialtechniken zu präsentieren und das Training, den Nachmittag etc. beim gemeinsamen Live-Stream der Judo-Veranstaltung ausklingen zu lassen. Der verbindende gemeinschaftliche Charakter kann so vielleicht gefördert werden. Das Tolle daran: Ihr könnt die Maßnahme über Junges Engagement bezuschussen lassen und so die Kosten für das Essen, Material, Referenten und Trainer etc. refinanziert bekommen, eigentlich entstehen eurem Verein/Bezirk keine Kosten!

Auf Grund der Antragsfristen des Jungen Engagement nun hier die Materialien zum Land Ungarn, denn vom 24. Bis 28.April findet hier die Europameisterschaft der Männer und Frauen statt. Für ältere Jahrgänge ist ein Artikel zur Rolle der Deutschen Botschaften im DDR-Flüchtlingsstrom 1989 beigefügt. Sicherlich ein politisch spannendes Thema.

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung,

Florian Ellmann

Referent für Jugendbildung

 

Artikel JudoKultur Ungarn

Artikel Deutsche Boschaften

Florian Ellmann

Ich mache Judo, weil…

63.jpg

... weil es mir Spaß macht, ich mehr Selbstbewusstsein dadurch habe und mit Freunden trainieren kann.

Elina, 15, TG Landshut

Die Judo-Werte:
Hilfsbereitschaft

Hilfsbereitschaft.jpg

Hilf deinem Partner, die Techniken korrekt zu erlernen. Sei ein guter Uke. Unterstütze als Höher-Graduierter/Trainingsälterer die Anfänger. Hilf den Neuen, sich in der Gruppe zurecht zu finden.