Mi, 03.04.2013

Gesamtvorstandssitzung I/2013

Beschlüsse des Gesamtvorstands vom 17.03.2013

Der Gesamtvorstand des BJV hat am 17.03.2013 folgende Beschlüsse gefasst:

 

TOP 5.1. Grundsatzordnung für das Prüfungswesen

Es werden folgende Änderungen beschlossen:

zu 2.1.1. Prüferlizenzen

d) Erwerb und Verlängerung der Prüferlizenz werden nur vom Prüfungsreferenten vorgenommen (bzw. delegiert). Nach einem Entzug der Prüferlizenz kann diese frühestens nach dem Ende der festgesetzten Frist durch einen Lehrgang zum "Erwerb der Lizenz" und bestandener Prüfung wiedererlangt werden.

2.1.2. Verstöße

a) Bei leichten Verstößen gegen die Prüfungsordnung soll der Prüfungsreferent den betreffenden Prüfer schriftlich ermahnen und für die folgenden Prüfungen geeignete Auflagen erteilen. Im Wieder-holungsfall ist vom Prüfungsreferenten ein Ordnungsverfahren beim Landesdisziplinarausschuss (LDA) einzuleiten.

b) Bei schwerwiegenden Verstößen ist ein Ordnungsverfahren beim LDA einzuleiten.

2.3.2. Dan-Prüfungen

(...) Außerdem ist als Voraussetzung für das Teilfach Kata ein entsprechender Katalehrgang und für die Teilfächer Technik ein entsprechender Techniklehrgang innerhalb der Vorbereitungszeit nachzuweisen. Diese Lehrgänge müssen vom Prüfungsressort zugelassen sein.

 

TOP 5.2. Geschäftsordnung für Bezirke - Vollmacht

Der Delegierte bedarf der schriftlichen Vollmacht seines Vereins und kann nur diesen vertreten. Die Delegiertenvollmacht muss von einem zur Vollmacht berechtigten Vereinsvertreter unterzeichnet sowie zusätzlich mit dem Namen des Vollmachtgebers (in Druckbuchstaben) und dem Vereins- oder Abteilungsstempel versehen sein.

 

TOP 5.3. Jugendsportordnung: Klarstellung Bewertung

9. BEWERTUNG

Einzelkampfbewertung (Mannschaftseinzelkämpfe)

Gewonnener Kampf 1 Punkt

Unentschieden 0 Punkte

Verlorener Kampf 0 Punkte

 

Mannschaftskampfbewertung (Liga und im Pool-System)

Gewonnener Kampf 2 Punkte

Unentschieden 1 Punkt

Verlorener Kampf 0 Punkte

 

Für die Unterbewertung gilt die in der BJV SpO (Artikel B 10.3) gültige Regelung, wonach nur dem Sieger die Unterbewertung gutgeschrieben wird. Ausnahme sind Einzelwettkämpfe im Poolsystem bei dem sowohl die Wertung des Gewinners als auch des Verlierers in die Liste eingetragen und zur Ermittlung des Pool-Siegers berücksichtigt wird.

Der Sieger erhält die Unterbewertung der größten unterschiedlichen Wertung. Der Verlierer erhält die Unterbewertung der nächst kleineren, von ihm erzielten Wertung. (...)

 

TOP 5.4. Durchführungshinweise für Veranstaltungen

Diese wurden angepasst auf die neuen Altersklassen.

 

TOP 5.5. Finanzordnung - Umbenennung der Turniere

Die FGO wurde angepasst an die neuen Turnierbezeichnungen der IJF.

 

5.6. BJV-Sportordnung

 

B 10 Bewertung, Auswertung

10.4 Die „Golden Score“-Regelung kommt im Gesamtbereich des BJV bei Einzelmeisterschaften ab der Altersklasse U15 zur Anwendung.

Bei Einzelmeisterschaften ist am Ende der Golden Score-Zeit, sofern keine Entscheidung gefallen ist, Pflichtentscheid (Hantei) notwendig.

Die „Golden Score“ Regelung wird bei allen Kämpfen angewandt. Welches System für die Listenführung dabei angewandt wird, ist dafür unerheblich. Wird der Sieger durch Kampfrichterentscheidung erklärt, erhält dieser einen Unterbewertungspunkt.

 

B 12 Kampfkleidung

12.5 Im Gesamtbereich des BJV gilt: Bei Einzelmeisterschaften müssen beide Kämpfer entweder einen weißen Judogi mit Zusatzgürtel oder nur der zweitgenannte Kämpfer einen blauen Judogi tragen.

Bei Mannschaftswettkämpfen ist das Tragen von einheitlichen Judogi für die gesamte Mannschaft vorgeschrieben.

 

TOP 6.1. Anpassung Ligastatut

4.2 Termine

Der Ligaterminplan wird durch den BJV Leistungssportreferenten im Rahmen der BJV Terminplanung festgelegt und rechtzeitig vor der Ligatagung den Ligabeauftragten mitgeteilt.

Eine Verlegung gesamter Wettkampftage durch die Ligatagung ist nur in Absprache und mit Zustimmung des Leistungssportreferenten möglich.

Eine Verlegung einzelner Termine ist nur mit dem Einverständnis der gegnerischen Mannschaft(en), des zuständigen Ligabeauftragten und in rechtzeitiger Absprache mit dem zuständigen Kampfrichterreferenten möglich.

Mit dem Antrag auf Verlegung ist eine Bearbeitungsgebühr von € 25,- an die Ligakasse zu entrichten, wenn die Verlegung erst in der bereits laufenden Saison beantragt wird.

 

TOP 6.2. Prüfungsgebühren Kaderathleten

Kyu- / Dan-Prüfungen für Kaderathleten

- Kosten: Für die Athleten muss die Vorbereitung weitestgehend kostenfrei gestaltet werden. Entschädigung für entstandenen Aufwand für Referenten / Trainer ist aus dem Etat für die Stützpunkte zu zahlen soweit nicht anderweitig durch laufende Projektanträge abgedeckt.

Jugend-Kampfrichter für Kaderathleten:

- Kosten: Für die Athleten muss die Vorbereitung kostenfrei gestaltet werden. Entschädigung für entstandenen Aufwand von Referenten ist aus dem Etat für die Stützpunkte zu zahlen soweit nicht anderweitig durch laufende Projektanträge abgedeckt.

Trainer C für Kaderathleten:

- Kosten: Für die Athleten muss die Vorbereitung weitestgehend kostenfrei gestaltet werden. Entschädigung für entstandenen Aufwand für Referenten / Trainer ist aus dem Etat für die Stützpunkte zu zahlen soweit nicht anderweitig durch laufende Projektanträge abgedeckt.

Für Bundeskader-Athleten (mindestens DC) ist auch die Prüfung weitgehend kostenfrei zu gestalten. In Einzelfällen können BJV Kaderathleten (mit Begründung und Befürwortung des zuständigen Landestrainers) einen Antrag auf Übernahme der Prüfungskosten an das BJV Präsidium stellen.

 

TOP 6.3. Ligastatut Bezirk 1a München

Das Bezirksligastatut wird einstimmig bestätigt.

 

TOP 6.4. Ligastatut Bezirk Mittelfranken

Das Bezirksligastatut wird mit großer Mehrheit bestätigt.

 

TOP 6.6. Kampfrichterkosten Isar-Pokal (Antrag TSV München-Großhadern)

Für 2013 ist ein zusätzlicher Wettkampftag für die AK FU20 angesetzt, wodurch mit erhöhten Ausgaben seitens des Ausrichters zu rechnen ist. Es wird einstimmig entschieden, dass - der Ausrichter nach Abschluss des Turniers analog zu 2012 eine Kostenaufstellung beim BJV einreicht und - der Kampfrichterreferent eine Kostenbeteiligung analog zum letzten Jahr (ca. 50%) vornimmt, sofern seine Etatsituation dies zulässt.

 

TOP 6.7. Kampfrichterkosten Domreiter-Turnier (Antrag Post SV Bamberg)

Es wird analog zu TOP 6.6 einstimmig entschieden, dass auch hier nach der Veranstaltung eine Kostenaufstellung beim BJV einzureichen ist. Der Kampfrichterreferent prüft auch hier eine mögliche Kostenbeteiligung analog zum Jahr 2012 (50% KR-Kosten) sofern dies seine Etatsituation zulässt und sich die geschätzten Ausgaben in der Größenordnung der vorgestellten Planungen liegen.

 

TOP 6.10. Kosten Bezirkslehrgänge

Lehrgänge, die von einem Bezirk durchgeführt werden, müssen zu Lasten des jeweiligen Bezirkes abgerechnet werden.

Folgende Möglichkeiten und Gedanken für den Bezirk seien hier aufgezeigt:

- Eigenbeteiligung der Teilnehmer

- Abrechnung über BSJ-Mikroprojekte, „Junges Engagement“ (VP Adam bietet hierzu den Bezirken Unterstützung an)

- Terminabsprache mit BJV-Trainern, die Lehrgänge im Rahmen ihrer Aufgabenbeschreibung abzuhalten, wodurch dem Bezirk keine Honorar- und nur noch Reisekosten entstehen würden

 

TOP 6.11. Lehrgänge zur Lizenzverlängerung (Trainer C)

Es werden neben den Trainerfortbildungen des BJV und den Trainertrainings der Bezirke nicht mehr alle Veranstaltungen für den Erhalt der C-Trainerlizenz angerechnet.

Nicht mehr anerkannt werden damit:

- Danvorbereitungslehrgänge

- Lehrgänge zum Erwerb/Erhalt der Kyu-Prüferlizenz

- Lehrgänge zum Erwerb/Erhalt der Kampfrichterlizenz

Ausnahmen auf Grund z.B. drastischer Regeländerungen oder einer neuen PO o.Ä. können zweitweise vereinbart werden und werden entsprechend über die Homepage veröffentlicht.

 

TOP 6.12. Reaktivierung abgelaufener Trainer C Lizenzen

Eine Lizenz, die weniger als 2 Jahre ungültig ist, kann durch den Nachweis von min. 30 UE innerhalb dieser zwei Jahre (z.B: Teilnahme an 4 offenen Trainerfortbildungen des BJV) wieder reaktiviert werden.

Beispiel: Lissi Müller hat vergessen ihre Lizenz zu verlängern. Sie ist zum 31.12.2012 ausgelaufen. Um diese zu reaktivieren, muss sie in den Jahren 2013/2014 mindestens 30 UE nachweisen (z.B: durch Teilnahme an 4 offenen Trainerfortbildungen des BJV). Dann wird die Lizenz bis 31.12.2016 verlängert. Um die Lizenz zu erhalten muss sie entsprechend in den Jahren 2015/2016 min. einen weiteren Lehrgang mit 8 UE besuchen.

 

TOP 7.2. Zusammenarbeit BJV-DDK

Die Satzung § 5.9. ist im Moment sehr restriktiv formuliert und lässt, da das DDK auch vom DJB als konkurrierende Vereinigung angesehen wird, eigentlich kaum Interpretationsspielraum zu. Die Satzung deckt sich hier nicht ganz mit der Auffassung des GV aus dessen Sitzung IV/2012 am 25.11.12, in der entschieden wurde, dass der ursprüngliche Gedanke für die Einführung des Satzungsparagraphen vor allem darauf abzielte „Doppelfunktionen“ im BJV und in Konkurrenzvereinigungen nicht zuzulassen.

Das Präsidium hat sich deshalb in der vorangegangenen Sitzung entschieden, im GV folgende Empfehlung zur Abstimmung zu bringen:

- Einbringung einer Satzungsänderung zum VT 2014, welche die nicht zulässige Zusammenarbeit mit Konkurrenzvereinigungen präzisiert (Vorschlag durch BJV RA und LDA)

- Einstellung des aktuell noch anhängenden Verfahrens gegen Herbert Possenriede mit Hinsicht auf die angedachte Satzungsänderung.

Die Empfehlung wird einstimmig angenommen.

 

TOP 7.3. Zusammenarbeit mit der Trainerschule Jens Keidel

Die Trainerschule bietet dem BJV

- qualitativ hochwertige Traineraus- und -fortbildungslehrgänge,

- Maßnahmen zur Dopingprävention,

- Unterstützung und Durchführung im Bereich Event-Management und

- Unterstützung der Vereine bei der Abwicklung von BSJ-Mikro-Projekten (incl. Abrechnung).

 

Der Antrag auf Vertragsverlängerung mit der Trainerschule J. Keidel und Anhebung der Gebühren für Tageslehrgänge auf 30.- Euro ab 2014 wird einstimmig angenommen.

 

Die geänderten aktuellen Ordnungen wurden auf der Homepage des BJV (www.b-j-v.de) veröffentlicht und können unter "Downloads" herunter geladen werden.

 


Ich mache Judo, weil…

121.jpg

... weil ich in der Schule früher gehänselt wurde und ich dadurch gelernt habe mich zu wehren. Außerdem macht es mir sehr viel Spaß.

David, 16, TV Kaufbeuren

Die Judo-Werte:
Wertschätzung

Wertschaetzung.jpg

Erkenne die Leistung jedes Anderen an, wenn dieser sich nach seinen Möglichkeiten ernsthaft anstrengt.