Alexandra Gantner in Bayerischer Sportstiftung

am . Veröffentlicht in Verbandsnachrichten Leistungssport

Alexandra Gantner: Bayerische Sportstiftung

Nach ihrer Knieverletzung befindet sich Alex zwar noch in der Rehabilitationsphase, wird jedoch bald wieder auf den Wettkampfmatten mitmischen. Bis Ende Februar läuft die Finanzierungsphase der Bayerischen Sportstiftung. Wir hoffen, dass die (bayerische) Judo-Community zum Erfolg des Crowdfunding Projektes beiträgt.

Für unsere Nationalmannschaftskämpferin steht 2018 das letzte Jahr in der u-21 an, und wir drücken die Daumen, dass sie nahtlos an die nationalen und internationalen Erfolge anknüpft: Die deutsche Vizemeisterin von 2015 (u18) und 2017 (u21), schrammte bei den European Cups in Ligniano, Prag und Teplice nur knapp am Podest vorbei, stand jedoch beim hochkarätigen Thüringen Pokal in Bad Blankenburg ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Die 19-jährige Lehramtsstudentin vom TSV Abensberg hat ihren Lebensmittelpunkt seit einigen Jahren zum Bundesstützpunkt München-Großhadern verlegt. Zielstrebig und mannschaftsdienlich sind ihre besonderen Prädikate: der Jugendmannschaft des TSV Abensberg verhielf sie 2015 zum deutschen Titelgewinn als sie kurz nach ihrer Verletzung punktete. Beim Titelgewinn des TSV Großhadern 2016 in der Bundesliga hatte Alex maßgeblichen Anteil, als sie auch in höheren Gewichtsklassen etablierte Gegnerinnen bezwang.

Unter folgendem Link finden sich Informationen und Spendenmöglichkeit für Alexandra Gantner über die Bayerischen Sportstiftung:

https://muenchner-bank.viele-schaffen-mehr.de/sporttalent-bayern

Autor: Elli Grünewald

Bild: Alexandra Gantner