Ehrungen nach Saisonhöhepunkten

am . Veröffentlicht in Sportgeschehen Jugend

Am Wochenende nutzte der BJV das Regionalrandori der Gruppe Süd in Großhadern in Kombination mit einem Bundesliga Wettkampf der Frauen für Ehrungen für die herausragenden Erfolge der bayerischen Jugend in diesem Jahr.

Zum Regionalrandori trafen sich die besten Jungs und Mädchen der U18 aus Bayern und Baden Württemberg. Dieses Jahr waren auch eine starke Truppe aus Tirol und einzelne Vereine aus der Pfalz dabei. Mit über 100 Teilnehmern war die Veranstaltung wieder ein voller Erfolg. Wie jedes Jahr wurde die Veranstaltung von einem Bundesliga Heimkampf der Großhaderner Frauen-Mannschaft begleitet. Die Pause zwischen den beiden Durchgängen wurde von Elli Grünewald (Vizepräsidentin des BJV) und Jochen Heruth (Jungendleitung des BJV) für die Ehrungen der erfolgreichen jugendlichen Kämpfer des Bayerischen Judoverbandes genutzt.

Hier eine kurze Zusammenfassung der geehrten Athletinnen und Athleten:

Fu15:

Samira Bock vom TSV Großhadern gewann in diesem Jahr alle DJB Sichtungsturniere in ihrer Gewichtsklasse -52kg. Sie konnte in Backnang (u15), wie auch in Bottrop und Erfurt (beides sogar U16) die Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Für diese hervorragende Leistung wurde sie am Wochenende geehrt!

Fu18:

Darja Dorowskich von Jahn Nürnberg 2012 (Heimtrainer Evgeniy Gritsenko) konnte als jüngster Jahrgang (2002) in diesem Jahr schon auf dem internationalen Parkett auf sich aufmerksam machen. Neben dem Titel als Deutsche Meisterin konnte sie auf den European Cadet Cups zweimal die Bronze Medaille und zweimal den 7. Platz erringen. Damit erhielt sie die Nominierung zu den Europameisterschaften in Kaunas. Dort kämpfte sie trotz schwerem Los sehr gut. Sie erhielt das Leistungsabzeichen in Bronze.

Anneliese Trappe vom TSV Teisendorf (Heimtrainer Konrad Gasser) belegte im Frühjahr den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften. Die internationalen Qualifikationsturniere bestritt Anne mit zwei 5. Plätzen und einem 7. Platz. Aus dieser tollen Leistung resultierte die Nominierung zum Europäischen olympischen Jugend Festival (EYOF) in Ungarn. Anne traf im ersten Kampf auf eine Aserbaidschanerin, die sie auch mehrfach gefährden konnte, leider ohne Wertung. Im Golden Score dann war der Handlungsdruck groß, ein kleiner Fehler führte zu einer Wertung der Gegnerin. Dennoch eine hervorragende Leistung. Der BJV ehrte auch Anne am Wochenende für ihre tollen Ergebnisse.

Raffaela Igl vom TSV Abensberg (Heimtrainer Radu Ivan) erkämpfte den 3. Platz bei der Deutsche Meisterschaft. Außerdem erkämpfte sie Medaillen bei allen (!) internationalen Turnieren: 2x Silber, 2x Bronze, Qualifikation zur EM. Dort ein unglaublicher 5. Platz für die Kämpferin des mittleren Jahrgangs. Es folgte die Weiternominierung zur WM in Chile, wo Raffaela noch mal eins drauf packte: Bronze Medaille und somit eine WM Medaille – eine TOP-Leistung! Raffaela erhielt für diese außergewöhnliche Leistung das BJV-Leistungsabzeichen in Gold.

Mu18:

Severin Edmeier vom TSV Großhadern (Heimtrainer Milan Disovic) belegte bei den Deutschen Meisterschaften den 2. Platz. Beim ersten internationalen Turnier in Bremen konnte er Platz 7 belegen. Auf allen folgenden Nominierungs-Turnieren (Teplice, Berlin, Polen) konnte Severin mit sehr guter Wettkampfleistung überzeugen und erhielt vom Bundestrainer die Nominierung zur EM. Dort kämpfte er ebenfalls überzeugend und durfte auch bei der WM in Chile an den Start. Auch hier konnte Severin mehrere Kämpfe gewinnen und damit seine starke Saison erfolgreich abschließen. 

Peter Thomas vom JC Lauf (Heimtrainer Achim Schauer, Trainer am STP Milan Disovic und Winston Gordon) verletzte sich am Jahresanfang unglücklich. Doch aufgrund seiner überaus starken Leistungen aus dem Vorjahr und - trotz Verletzungshandicap - guten Wettkampfleistungen auf den Cadet Cups wurde Peter zur EYOF nominiert. Dort verlor er leider durch eine kleine Unachtsamkeit. Trotz Verletzungspech noch eine tolle Saison für Peter. Der BJV bedankte sich auch beim ihm mit einer Ehrung.

Johann Lenz vom TSV Großhadern (Heimtrainer Milan Disovic) belegte bei den Deutschen Meisterschaften den 3. Platz. Auch beim Bremen Masters überzeugte Johann mit Silber und seine guten Wettkampfleistungen brachten ihm die Nominierung zur Europameisterschaft. Dort konnte Johann sensationell die Bronze Medaille gewinnen! Damit sicherte er sich die Nominierung zur WM. Dort kämpfte Johann sehr gut, musste sich jedoch im zweiten Kampf seinem schweren Los geschlagen geben. Für Johanns tolle Leistungen erhielt er das Leistungsabzeichen in Silber.

 

Alle Kämpferinnen und Kämpfer erhielten zu ihrer Ehrung ein BJV Kader T-Shirt, gesponsert von der Firma Dax und ein Badetuch gesponsert von der Firma Schumacher-Packaging. An dieser Stelle geht an die genannten Firmen ein herzlicher Dank für die Unterstützung!

  

Text: Claudia Straub / Jochen Heruth / Elli Grünewald

Foto: TSV Großhadern